SG Hembsen - Brenkhausen/Bosseborn : SG Hembsen
SG Hembsen

 

 

 

2. Saisonspiel in Brenkhausen

Zuschauer:   11 Hembsener   ca. 30 andere

Wetter: um die 17°C und trocken

Endergebnis: 4:5

 

Verlauf
Die Hembser gingen stark geschwächt ins Spiel. Die Mannschaft musste den Torwart Dommi und den Libero Simon ersetzen, was der Mannschaft auch hervorragend gelang. Die Anfangsphase war ein vorsichtiges abtasten der beiden Teams, von denen keine Mannschaft den ersten Schritt aufs Tor zugehen wollte. Ab der 10 Minute begann das Spiel richtig. Die Brenkhasuener waren nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze zu stoppen. Der Ball kam flach und im richtigen moment schoss ein Brenkhasuener ein, zum 1:0. Wer die Hembser SG in der letzen Saison beobachtet hatte, hätte jetzt das Spiel schon abgeschrieben, anders aber die hembser. Die jungen Sportler hatten bei dem erstenSaisonspiel so viel Selbstvertrauen gesammelt, dass die Antwort nicht lange auzf sich warten ließ.Slas hatte den Ball nach einem Einwurf zu Marcel geworfen, der mit dem Kopf zu Bobbert verlängerte. Er bekam den ball schnell unter Kontrolle und sah Domme an der Mittellinie starten. Genau im richtigen moment spielt Bobbert den Ball in den Lauf von Domme, der den Ball elegant links unten einlochte.  Brenkhasuen war geschockt und wollte nachlegen, was Ihnen aber nicht gelang, da der Schiri keine Elfmeter pfeiffen wollte.*ggg*. Am Ende der ersten Hälfte wollte Richard einen Schuss der gegner blocken und im wurde so ins Gesicht getroffen, dass seine Brille durchbrach. Das Spiel wurde kurz unterbrochen um die Tele der brille zu suchen. Richard konnte aber weiterspielen. Kurz daach pfiff der Schiri die erste Halbzeit ab. Fazit: Hembsen kontrollierte über weite Strecken das Spiel, konnte aber noch keinen Profit raus schlagen konten. Die zweite Halbzeit sollte um einiges Unterhaltungsvoller werden. Ein besonderes Lob an benne, der der Mann der ersten Hälfte war.
Hembsen begann die 2. Hälfte schwungvoll und nach kurzer zeit schob Bobbert die Kugel über die Linie. Dieses Tor hatte aber leider keine bedeutung, weil der Schiri meinte auf Abseits entscheiden zu müssen. Die Brenkhausener hatten nach ca. 50 minuten erneut eine ecke.. Da kam das alteProblem der Hembsener  zum Vorschein. Keiner geht zu den Kopfbällen hin, und so führten die brenkhasuener glücklich und unverdient 2:1. Wieder machte dieser gegentreffern den hembsern nichts aus, und sie antworten auch jetzt wieder schnell. Langer ball auf Domme, der den gegner mit seiner außergewöhnlichen Schnellgkeit überläuft, und ganz sicher das 2.2 Ausgleichstor schoss. Die Brenkhausener hatten in dieser Phase des Spiels kaum eine Chance, und jeder Angriff wurde von der starken Abwehr abgefangen. Besonders Malte der Simon-Vertreter machte ein gutes Spiel. Pöppe der Dommi im Tor vertrat machte ebenfalls ein fehlerfreies Spiel. in der 55 Minute wurde Domme am Strafraum der brenkhausener gelegt und hembsen bekam einen Freistoss zugesprochen.Der Ball kam an den langen Pfosten und Marcel versuchte den ball hinter die linie zu schießen, doch der schuss wurde von einen Feldspieler der Gegner auf der Linie geklärt aber Bobbert reagierte schnell und köpfte den Appraller ins Tor. Nun führte Hembsen 3:2. In der mittleren Phase der zweiten Halbzeit, woltle Hembsen erst einmal ruhiger spielen und den gegner kommen lassen, was auch geklappt hat. Aber durch ein dummes Kopfballtor (wieder Kopfball.. jungs. da müssn wa was ändern), stand es wieder 3:3 unentschieden. Brenkhasuen machte spürbar mehr druck... Dem Abwehrspieler Michael Richard passierte in der 65  minute ein missgeschick.. er wollte den ball ins toraus klären und schoss kurzerhand ein Eigentor. Richard konnte sich ersma nen Spruch von Pöppe anhören. ( der wär eh drin gewese wenn ich den nich reingeballert hätte). Hembsen lag  erneut zurück. 4:3 für Brenkhausen. Im Spiel Nach vorne gin bei den hembsern nichts mehr . Bis zur 75 Minute, in der Domme erneut einen Sprint startete, im richtigen moment marcel sah. Marcel verwerte den Ball erst beim 2. Versuch,  mit dem Kopf. Durch Marcel hatte die SG Hembsen noch einmal Hoffnung, und  Marcel hatte noch nicht genug. Er ließ einen Abwehrspielr stehen und schoß elegant das Siegtor aus halblinker position. Der torwart war gegen den super Schuss machtlos. Das war die lertze nennenswerte szene des Spiels und so kam He,mbsen zu einem verdienten Erfolgserlebnis. Sie hatten den kampfgeist und die Moral, die ein Spitzenteam der kreisliag braucht um zu punkten. Zweiffellos, werden wir noch einen spannenden Titelkampf sehen, wenn die Saison sich zum ende neigt.
eizigartige 13829 Besucher (67564 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=